STRATEGISCHE METALLE

Nachfolgend werden einige der strategischen Metalle kurz vorgestellt und ihre grundlegenden Eigenschaften sowie die wichtigsten Anwendungsgebiete erklärt.

In der Literatur werden meist all diejenigen Metalle, die keiner klassischen Gruppe zuzuordnen sind, als „Sondermetalle“ oder „Nebenmetalle“ bezeichnet.

Da gerade diese Metalle mit ihren fantastischen Eigenschaften unverzichtbar für moderne Industrieprodukte sind und eine dementsprechend hohe politische Bedeutung haben, tragen sie hier den Namen strategische Metalle.

Wenn Sie strategische Metalle kaufen möchten, besuchen Sie bitte unseren Onlineshop.
"Wir alle müssen es endlich kapieren: Unser Shareholder ist die Erde."
Yvon Chouinard

Wismuth
Chrom

Chrom

Chrom wird als Bestandteil in Legierungen eingesetzt, um ihnen einzigartige Eigenschaften zu verleihen. Die wohl bekannteste Anwendung ist das Verchromen. Dadurch werden Oberflächen härter und verschleißfest.

Besonderheiten:
  • Spiegelnder Glanz
  • Dichte 7,14 g/cm³
  • Schmelzpunkt bei 1857 °C
 
Gallium

Gallium

Gallium wird, sofern wirtschaftlich umsetzbar, als Ersatz für das giftige Quecksilber verwendet. Gallium spielt in der High-Tech-Industrie eine bedeutende Rolle. So wird es in Leuchtdioden, Transistoren, Solarzellen, Computern, Fernsehern und optischen Geräten verwendet.

Besonderheiten:
  • Löst Aluminium
  • Dichte 5,9 g/cm³ (Dichteanomalie: im flüssigen Zustand höhere Dichte als im Festen)
  • Schmelzpunkt bei 30 °C
Hafnium

Hafnium

Hafnium wird als Bestandteil in Legierungen eingesetzt, um ihnen einzigartige Eigenschaften zu verleihen. Ausserdem wird es in Steuerstäben der Nukleartechnik eingesetzt um Kettenreaktionen zu kontrollieren. Auch in der Lasertechnologie und der Halbleiterindustrie wird Hafnium eingesetzt.

Besonderheiten:
  • Sehr korrosions- und säurefest
  • Dichte 13,31 g/cm³
  • Schmelzpunkt bei 2233 °C
 
Indium

Indium

Indium wird als Bestandteil in Legierungen eingesetzt, um ihnen einzigartige Eigenschaften zu verleihen. Verwendet wird Indium in Kernreaktoren, der Halbleiterindustrie, der Nanotechnologie, in Geräten der Unterhaltungselektronik (TV, Handy, Smartphone, Touchscreens) sowie der Solarindustrie. Indium wird, sofern wirtschaftlich umsetzbar, als Ersatz für das giftige Blei verwendet.

Besonderheiten:
  • Knisterndes Geräusch beim Verbiegen
  • Dichte 7,31 g/cm³
  • Schmelzpunkt bei 157 °C
Molybdän

Molybdän

Molybdän wird als Bestandteil in Legierungen eingesetzt, um ihnen einzigartige Eigenschaften zu verleihen. Ausserdem wird es in elektrischen Widerständen, Elektroden und Glühdrähten verwendet.

Besonderheiten:
  • Hochfest, zäh und hart
  • Dichte 10,28 g/cm³
  • Schmelzpunkt bei 2623 °C
 
Niob

Niob

Niob wird als Bestandteil in Legierungen eingesetzt, um ihnen einzigartige Eigenschaften zu verleihen. Hauptsächlich wird Niob in Baustählen und hochfesten Stählen sowie Superlegierungen für Turbinen und Triebwerke verwendet.

Besonderheiten:
  • Ab 250 °C reagiert Niob mit O, N, H und C
  • Dichte 8,57 g/cm³
  • Schmelzpunkt bei 2477 °C
Tantal

Tantal

Tantal wird als Bestandteil in Legierungen eingesetzt, um ihnen einzigartige Eigenschaften zu verleihen. Hauptsächlich wird Tantal in der Medizintechnik und in Superlegierungen für Turbinen und Triebwerke verwendet.

Besonderheiten:
  • Ab 250 °C reagiert Tantal mit O, N, H und C
  • Dichte 16,65 g/cm³
  • Schmelzpunkt bei 3017 °C
 
Titan

Titan

Titan wird als Bestandteil in Legierungen eingesetzt, um ihnen einzigartige Eigenschaften zu verleihen. Hauptsächlich wird Titan im Flugzeugbau, der Raumfahrt, dem U-Bootbau, dem Anlagenbau, in der Medizintechnik sowie in der Schmuckindustrie eingesetzt.

Besonderheiten:
  • Sehr leicht, dennoch fest und korrosionsbeständig
  • Dichte 4,50 g/cm³
  • Schmelzpunkt bei 1668 °C
Vanadium

Vanadium

Vanadium wird als Bestandteil in Legierungen eingesetzt, um ihnen einzigartige Eigenschaften zu verleihen. Hauptsächlich wird Vanadium in der Werkzeugbranche und in der Nukleartechnik verwendet.

Besonderheiten:
  • Vanadiumpulver kann sich selbst entzünden
  • Dichte 6,11 g/cm³
  • Schmelzpunkt bei 1910 °C
 
Wolfram

Wolfram

Wolfram wird als Bestandteil in Legierungen eingesetzt, um ihnen einzigartige Eigenschaften zu verleihen. Hauptsächlich wird Wolfram in der Herstellung von Glühwendeln und Elektroden, der Waffenindustrie sowie als Strahlungsabschirmung verwendet.

Besonderheiten:
  • Nach Kohlenstoff höchster Schmelzpunkt
  • Gewicht ähnlich Gold
  • Dichte 19,25 g/cm³
  • Schmelzpunkt bei 3422 °C
Zirkonium

Zirkonium

Zirkonium wird als Bestandteil in Legierungen eingesetzt, um ihnen einzigartige Eigenschaften zu verleihen. Hauptsächlich wird Zirkonium in der Nuklearindustrie sowie der chemischen Industrie verwendet.

Besonderheiten:
  • Zirkoniumpulver kann sich selbst entzünden und ist nicht mit Wasser löschbar
  • Dichte 6,51 g/cm³
  • Schmelzpunkt bei 1857 °C